Seite wählen

Wir von Conntac unterstützen bei Problemen mit dem Internetzugang, damit die Kunden unserer Kunden jederzeit online sein können. Aber wichtiger als der funktionierende Internetzugang ist die Privatsphäre und Sicherheit der Nutzer. Und auch darum kümmern wir uns. Seit Jahren sind wir aktiv in der Forschung und Standardisierung von Internet-Technologien und Protokollen tätig.

Vor kurzem wurde ein Request for Comment (RFC – die Internet-Protokollstandards) veröffentlicht, der beschreibt wie internetfähige Geräte eventuell die Privatsphäre ihrer Benutzer verletzen, ohne, dass der Nutzer davon etwas bemerkt. Der Titel des RFCs lautet “Privacy Considerations for Protocols Relying on IP Broadcast or Multicast” (RFC 8386) und wurde von Conntac Teammitgliedern mitverfasst.

Das Problem, dass der RFC beschreibt ist, dass Milliarden von Geräten Protokolle nutzen, die Informationen mit anderen Geräten im gleichen lokalen Netz (LAN) teilen, z.B. zu Hause, aber auch im Büro, im Café, am Flughafen oder im Hotel. Oft nutzen diese Protokolle Informationen wie z.B. den Namen des Geräts um sich bemerkbar zu machen und genau das ist der Kern des Problems und wo der Nutzer in Spiel kommt, denn Untersuchungen zeigen, dass Nutzer oft ihren eigenen Namen im Gerätenamen einbauen. Das bedeutet, dass jeder, der z.B. mit dem gleichen WLAN verbunden ist ganz einfach den Namen vieler Nutzer erfahren kann. Das an sich ist schon suboptimal, aber andere Protokolle verteilen weitere Information, die in Isolation betrachtet harmlos sind, aber nun können diese Informationen mit einer Person verbunden werden. Wenn jetzt noch jemand Google, Facebook, LinkedIn und andere Informationsquellen hinzuzieht kann man oft ein sehr genaues Profil eines Nutzers im gleichen LAN erstellen. Und alles beginnt mit dem Namen des eigenen Geräts. Eine Blaupause für digitales Stalking!

Das hört sich jetzt zunächst beängstigend an, insbesondere, wenn man als Nutzer öfter Netzwerke nutzt, denen man nicht vollkommen traut. Aber die gute Nachricht ist, dass man sich als Nutzer relativ einfach schützen kann: man sollte niemals seinen internetfähigen Geräten einen Namen geben, der den eigenen Namen beinhaltet! Für alle die jetzt gleich aktiv werden wollen, haben wir eine Liste mit Webseiten erstellt, die erklären, wie man den Gerätenamen für einige Betriebssysteme herausfindet und verändert.

Weiterhin sicheres Surfen! Euer Conntac Team.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um immer aktuelle Neuigkeiten von unserem Team zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!