10 Tipps für besseres WLAN
02.02.2024

10 Tipps für besseres WLAN

In einer Welt, die immer stärker von digitaler Vernetzung geprägt ist, spielt ein zuverlässiges WLAN eine entscheidende Rolle. Ob für Homeoffice, Streaming, Online-Gaming oder Smart-Home-Geräten – eine stabile Internetverbindung ist unerlässlich. Wenn diese nicht vorhanden ist, führt das in den meisten Haushalten zu Stress und Spannungen. Im Blogbeitrag “Immer Ärger mit dem WLAN” sind wir genauer auf die Gründe und Auswirkungen eingegangen und haben uns die Situation in Deutschland und Großbritannien angesehen.

Hier sind zehn Tipps, basierend auf Expertenempfehlungen und bewährten Praktiken, um Ihr WLAN zu Hause zu optimieren und die volle Leistung Ihrer Internetverbindung zu nutzen.

 

1. Richtigen Standort wählen & WLAN-Störquellen vermeiden

Um den WLAN-Empfang Ihres Routers zu verbessern, platzieren Sie ihn idealerweise zentral, frei und in der Nähe von Türen auf Kopfhöhe. Vermeiden Sie Raumecken, den Schreibtisch, Schränke und Heizungen als Standort. Minimieren Sie Störungen von anderen Funkgeräten, indem Sie den Router fern von schnurlosen Telefonen, Babyfonen, DECT-Basisstationen (mindestens 1 m Abstand erforderlich) und Bluetooth-Geräten platzieren. Identifizieren Sie mögliche Störquellen im Haushalt, indem Sie potenziell störende Geräte ausschalten, die WLAN-Verbindung überprüfen und störende Geräte an einem anderen Ort platzieren oder ausschalten. Achten Sie zudem darauf, den Router in der Mitte der Wohnung oder des Hauses zu platzieren, fern von elektrischen Geräten wie Mikrowellen oder Kühlschränken, Metallgegenständen und anderen Störquellen, um Funkinterferenzen zu minimieren und eine optimale Abdeckung zu gewährleisten. Die Conntac Self-Service Lösung bietet KundInnen von Interent-Service-Providern die Möglichkeit, WLAN-Messungen durchzuführen und das Heimnetzwerk eigenständig zu analysieren.

 

2. WLAN-Sicherheit verbessern

Die grundlegendste WLAN-Einstellung ist die Verschlüsselung mit einem sicheren Passwort. Ändern Sie regelmäßig Ihr WLAN-Passwort, um die Sicherheit zu gewährleisten, unbefugten Zugriff zu verhindern und somit Ausfällen vorbeugen. Ein sicheres Passwort schützt nicht nur Ihre Verbindung, sondern auch Ihre persönlichen Daten vor potenziellen Angriffen. Zusätzlich ist es ratsam, die Verschlüsselungstechnologie Ihres Routers auf den aktuellen Stand zu bringen, um Sicherheitslücken zu minimieren. Überprüfen Sie auch, ob die WLAN-Firmware auf dem neuesten Stand ist, da Updates oft Verbesserungen in der Leistung und Sicherheit bringen. Darüber hinaus könnten die Nutzung von WPA3 (Wi-Fi Protected Access 3) und die Aktivierung von MAC-Adressfiltern weitere Schutzmaßnahmen sein, um die Integrität Ihres WLAN-Netzwerks zu stärken.

 

3. Router-Software aktualisieren

Eine regelmäßige Aktualisierung der Router-Software ist entscheidend, um nicht nur die Leistung, sondern auch die Sicherheit Ihres WLANs zu gewährleisten. Firmware-Updates können nicht nur vorhandene Probleme beheben, sondern auch neue Funktionen einführen, die die Effizienz steigern. Überprüfen Sie daher regelmäßig die Herstellerwebsite Ihres Routers auf verfügbare Updates und installiere diese zeitnah. Aktualisierte Software behebt nicht nur mögliche Sicherheitslücken, sondern optimiert auch die Kommunikation zwischen Ihrem Router und den verbundenen Geräten. Darüber hinaus können neuere Firmware-Versionen oft die Stabilität des Netzwerks verbessern, indem sie aufkommende Herausforderungen und technologische Entwicklungen berücksichtigen. Eine proaktive Wartung der Router-Software ist daher entscheidend für eine zuverlässige WLAN-Verbindung im modernen digitalen Umfeld.

Kundenservice optimieren Whitepaper wird auf Tablet gelesen.
Funktion

WLAN optimieren

Mit der Funktion WLAN optimieren befähigen Sie Ihre KundInnen ihr Heimnetzwerk selbständig zu optimieren und entlasten gleichzeitig Ihre Service-Hotline.
Kundenservice optimieren Whitepaper wird auf Tablet gelesen.

4. WLAN manuell auf 5 oder 6 GHz umstellen

Wenn Ihr Router mehrere Frequenzbänder unterstützt, bietet die manuelle Umstellung auf 5 oder sogar 6 GHz die Möglichkeit, die Leistung Ihres WLANs zu optimieren. Gewöhnlich sind 5-GHz-Bänder weniger überfüllt als das häufig genutzte 2,4-GHz-Band, was zu einer verbesserten Geschwindigkeit und Stabilität führt. Einige moderne Geräte bevorzugen automatisch das 5-GHz-Band, wenn ein unterschiedlicher Netzwerkname verwendet wird. Dieser Ansatz ermöglicht es, dass diese Geräte die höhere Bandbreite nutzen und somit von einer zuverlässigene Verbindung profitieren. Das Hinzufügen des 6-GHz-Bands (sofern unterstützt) kann eine zusätzliche Option sein, um die Netzwerkleistung zu steigern, besonders wenn viele andere drahtlose Netzwerke in der Umgebung das 5-GHz-Band beanspruchen. Beachten Sie jedoch, dass nicht alle Geräte das 6-GHz-Band unterstützen. Daher ist es ratsam, die individuellen Anforderungen der verwendeten Geräte zu berücksichtigen und die Netzwerkeinstellungen entsprechend anzupassen.

 

5. Freien Router-Kanal wählen

Um mögliche Interferenzen zu minimieren, ist die Auswahl eines freien Router-Kanals von entscheidender Bedeutung. Verwenden Sie WLAN-Monitoring-Tools, die viele moderne Router bieten, um die Auslastung der verschiedenen Kanäle in Ihrer Umgebung zu analysieren. Diese Tools ermöglichen es, festzustellen, welche Kanäle von anderen WLAN-Netzwerken genutzt werden und welche weniger frequentiert sind. Wählen Sie nach dieser Analyse einen freien Kanal in den Router-Einstellungen aus, um Störungen zu reduzieren und eine konsistente Signalqualität zu gewährleisten. Beachten Sie, dass dies besonders wichtig ist, wenn Sie in einem dicht besiedelten Gebiet leben, in dem viele WLAN-Netzwerke aktiv sind. Durch die gezielte Auswahl eines freien Kanals minimieren Sie die Wahrscheinlichkeit von Signalinterferenzen, was zu einer verbesserten Leistung und Zuverlässigkeit Ihres WLANs führt. Periodische Überprüfungen und Anpassungen dieses Kanals können sinnvoll sein, um auf Veränderungen in der Umgebung zu reagieren und eine optimale Signalqualität aufrechtzuerhalten.

 

6. WLAN-Geräte priorisieren

Maximieren Sie die Effizienz Ihres WLANs, indem Sie bestimmten Geräten Priorität einräumen. Nutze die Funktion zur Gerätepriorisierung in den Router-Einstellungen, um spezifischen Anwendungen oder Geräten Vorrang zu gewähren. Dies ist besonders wichtig in Haushalten mit zahlreichen verbundenen Geräten, da es ermöglicht, die begrenzte Bandbreite effektiv zu nutzen. Priorisiere beispielsweise Geräte, die für geschäftliche Videokonferenzen genutzt werden, um eine stabile und unterbrechungsfreie Verbindung sicherzustellen. Diese Anpassung gewährleistet, dass kritische Anwendungen auch dann reibungslos funktionieren, wenn andere Geräte im Netzwerk aktiv sind. Beachten Sie jedoch, dass diese Funktion je nach Routermodell unterschiedlich unterstützt wird, und erkunden Sie die individuellen Einstellungsmöglichkeiten Ihres Routers, um eine maßgeschneiderte Konfiguration vorzunehmen. Durch die gezielte Priorisierung sichern Sie sich eine optimale Leistung für essenzielle Anwendungen und verhindern mögliche Engpässe bei gleichzeitiger Nutzung verschiedener Geräte im Netzwerk.

 

7. Nicht genutzte Geräte abschalten

Deaktivieren Sie die WLAN-Funktion von Geräten, die Sie gerade nicht verwenden, um die Sendeleistung zu verbessern. Dies reduziert auch die Belastung des WLANs durch unnötige Geräte. Eine effiziente Nutzung der verfügbaren Bandbreite führt zu einer insgesamt stabilen Verbindung.

 

Kundenservice optimieren Whitepaper wird auf Tablet gelesen.
Whitepaper

Analyse der Einflussfaktoren im Heimnetzwerk auf Speedtest-Ergebnisse

In unserem Whitepaper erfahren Sie, warum Kundinnen und Kunden ihre Vertragsgeschwindigkeit nicht erreichen
Kundenservice optimieren Whitepaper wird auf Tablet gelesen.

 

8. WLAN-Reichweite erhöhen mit Repeatern

Für eine gezielte Verstärkung des WLAN-Signals in bestimmten Bereichen des Hauses können WLAN-Repeater nützlich sein. Platzieren Sie diese in Reichweite des Routers, um die Abdeckung zu erweitern. Ein gut platzierter Repeater optimiert die Signalstärke und verhindert Funklöcher in großen Wohnbereichen.

 

9. Router austauschen

Wenn Ihr Router veraltet ist und die neuesten WLAN-Standards nicht unterstützt, kann ein Upgrade auf einen Router mit Wi-Fi 6 oder Wi-Fi 6E eine signifikante Verbesserung der WLAN-Verbindung bringen. Moderne Router bieten nicht nur schnellere Geschwindigkeiten, sondern auch verbesserte Sicherheitsfunktionen und Zuverlässigkeit.

 

10. WLAN-Optimierung mit Mesh-Technologie

Erwägen Sie die Implementierung von Mesh-WLAN-Systemen, um die Reichweite und Stabilität Ihres Netzwerks zu verbessern. Mesh-Netzwerke verwenden mehrere Knotenpunkte, die untereinander kommunizieren und so eine nahtlose Abdeckung in größeren Wohnbereichen bieten. Diese intelligente Technologie optimiert automatisch die Signalstärke und leitet Daten effizient durch das Netzwerk, um Funklöcher zu minimieren. Die flexible Platzierung der Mesh-Knoten ermöglicht eine anpassbare Abdeckung, die den spezifischen Anforderungen Ihres Hauses entspricht. Durch die Nutzung von Mesh-Technologie können Sie die WLAN-Performance steigern und gleichzeitig eine konsistente Verbindung in verschiedenen Räumen sicherstellen.

 

Fazit

Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihr WLAN zu Hause optimal funktioniert und ein reibungsloses Interneterlebnis bietet. Experimentieren Sie mit den Ratschlägen und finde die besten Einstellungen für Ihre individuellen Bedürfnisse. Ein gut optimiertes WLAN trägt dazu bei, die Herausforderungen der digitalen Vernetzung zu meistern und ein zuverlässiges Interneterlebnis zu gewährleisten.

 

Author Image

Als Expertin für Social Media ist Johanna immer am Zahn der Zeit und hat ein intuitives Gespür für Trends und Entwicklungen im Bereich Kundenservice.

Ähnliche Beiträge

card_image

Der Game-Changer in UK: One-Touch Switching

12.02.2024

In der britischen Telekommunikationsbranche sticht ein Fortschritt als echter Umbruch hervor:...

mehr lesen
card_image

Kleine Unternehmen und Provider, große Erwartungen

08.02.2024

KundInnen legen immer mehr Wert auf eine erstklassige Servicequalität und eine...

mehr lesen
card_image

Immer Ärger mit dem WLAN

25.01.2024

Die Digitalisierung hat uns fest im Griff, und die Covid-19-Pandemie hat...

mehr lesen