Startup-Accelerator Wayra investiert in Conntac

06.11.2017


Conntac Wayra Acceleration (v.l.n.r. Prof. Dr. Rolf Winter, Benjamin Wöhrl, Dr. Michael Faath, Christoph Keller)

  • Der Startup-Accelerator und Telefónica-Tochter Wayra investiert einen sechsstelligen Betrag in das Augsburger Startup Conntac
  • Conntac führt derzeit ein Pilotprojekt für eine Self-Service-App mit einem großen deutschen Internetanbieter durch

Nach seiner Auszeichnung beim Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen auf der CeBIT in Hannover kann Conntac den nächsten Erfolg feiern: Der Startup-Accelerator und Telefónica-Tochter Wayra hat Conntac in einer intensiven vierwöchigen Pre-Acceleration auf Herz und Nieren geprüft und positiv bewertet. Das Team aus Augsburg erhält durch die Aufnahme in das neunmonatige Acceleration-Programm ein sechsstelliges Investment, professionelle Unterstützung durch eine Reihe von erfahrenen Gründercoaches sowie Räumlichkeiten in der Wayra Academy am Marienplatz in München. Dort arbeitet es bereits seit Juli 2017 intensiv an der Weiterentwicklung der Lösung und dem gezielten Wachstum des Unternehmens. Christian Lindener, CEO von Wayra Deutschland, kommentiert: “Ein starkes Team mit einem starken Produkt. Wir möchten Conntac gemeinsam zu einem erfolgreichen Unternehmen machen, das die Servicelandschaft weltweit nachhaltig positiv verändert.”

Als erster Kunde steht ein großer deutscher Internetanbieter bereit, der mit Conntac ein Pilotprojekt gestartet hat. Die dabei entwickelte App nimmt Kundinnen und Kunden bei Internetproblemen an die Hand und hilft ihnen, schnell und unkompliziert eine Lösung zu finden. So wird der Anruf beim Kundenservice gespart und die Kundenzufriedenheit erheblich gesteigert. Es ist geplant, die App Ende diesen Jahres vorzustellen und zu veröffentlichen.

Mit der Self-Service-Lösung für Internetprovider möchte sich Conntac allerdings nicht begnügen. “Unsere Vision ist es, dass alle Menschen durch unsere Hilfe komplexe Vorgänge selbst meistern können”, sagt Benjamin Wöhrl, Geschäftsführer von Conntac. “Sogar ein Space Shuttle kann von Laien repariert werden, wenn die Anleitung nur verständlich genug ist.” Deshalb ist Conntac in den nächsten Monaten auf der Suche nach weiteren Investoren, um auf andere Märkte zu expandieren. “Wir wollen die Welt von kostenintensiven und mühseligen Prozessen befreien.”

Bildmaterial
Conntac Teamfoto (Bildrechte Conntac GmbH, v.l.n.r. Prof. Dr. Rolf Winter, Benjamin Wöhrl, Dr. Michael Faath, Christoph Keller)
Conntac Logo (Bildrechte Conntac GmbH)
Conntac Logo EPS (Bildrechte Conntac GmbH)
Wayra Logo (Bildrechte Wayra)


Ansprechpartner für die Presse
Dr. Michael Faath
Geschäftsführer
Telefon 0821 90780963
E-Mail faath@conntac.net
Web www.conntac.net


Conntac Logo Über Conntac
Das Augsburger IT-Startup revolutioniert die Support-Prozesse von Unternehmen. Die App-basierte Software von Conntac misst selbstständig Daten, führt im Problemfall einen intelligenten Dialog mit den Kundinnen und Kunden durch und gibt Hilfe zur Selbsthilfe. Das Unternehmen wurde im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert und mit dem Gründerpreis - Digitale Innovationen auf der CeBIT 2017 ausgezeichnet.



Wayra Über Wayra Deutschland
Wayra, der Start-up-Track von Telefónica, identifiziert und fördert innovative Gründerteams im Wachstum sowie junge Technologieunternehmen, vor allem aus den Bereichen Internet of Things (IoT), Datenanalytik, Cybersicherheit und Künstliche Intelligenz.

Die Wayra Deutschland mit Sitz im Zentrum Münchens unterstützt Start-ups mit finanziellen Mitteln, Coachings, Büroflächen, Events sowie dem direkten Zugang zu den operativen Einheiten der Telefónica als potenzielle Kunden und Partner.

Wayra Deutschland hat einen beeindruckenden Track Record bei der Weiterentwicklung seiner bislang 38 geförderten Start-ups. Im Jahr 2017 wurde etwa das Wayra-Start-up Neokami, das eine Künstliche-Intelligenz-Lösung zum Schutz von Firmendaten anbietet, an relayr verkauft. Das Münchener KI-Start-up ebot-7 konnte durch Wayra ihre Lösung in die Systemlandschaft eines der größten Telekommunikationsunternehmen Europas implementieren. Zuletzt hat der Automobilzulieferer Continental das Wayra-Start-up Parkpocket übernommen, das einen datenbasierten Service im Bereich Off-Street-Parking anbietet.

Wayra ist eine globale Initiative mit Standpunkten in zehn Ländern – unter anderem in Madrid, Barcelona, London und Santiago de Chile.


Stell dich vor.

JOBANGEBOTE

Aktuell bleiben.

JETZT LESEN